Dr. med. Matthias Lohaus

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Stimm und Sprachstörungen

Spektrum

Diagnostik beim HNO-Arzt

Allergiediagnostik

Hier kommt in erster Linie der Prick-Test zur Anwendung. Dabei werden die zu testenden Allergene sowie eine positive und eine negative Kontrollsubstanz auf den Unterarm aufgetragen und mit einer kleinen Lanzette die Haut angeritzt. Nach 20-30 Minuten werden die Hautreaktionen ausgewertet. Bei positiven Reaktionen kann ein zweiter Termin zur weiteren Unterscheidung von Allergengruppen notwendig werden.
Bei bestimmten Fragestellungen wird Blut entnommen, um es im Labor auf Antikörper gegen einzelne Allergene untersuchen zu lassen (RAST-Testung).
Die genaueste Untersuchung ist die nasale Provokationstestung. Dazu wird der Widerstand in der Nase mittels der Rhinomanometrie gemessen. Dann wird eine Kochsalzlösung in die Nase gesprüht und erneut gemessen. Als letzter Schritt wird das zu testende Allergen in die Nase gesprüht und es erfolgt eine weitere Messung. Bei positiver Reaktion kommt es zu Niesreiz, Naselaufen und Zuschwellen der Nase. Diese Testung ist sehr aufwendig und kann deshalb nur für einzelne Allergene durchgeführt werden.

Linkstrasse 8 / Eichhornstrasse 2 | 10785 Berlin-Tiergarten|Tel.: 030 / 451 40 15