Dr. med. Matthias Lohaus

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Stimm und Sprachstörungen

Spektrum

Diagnostik beim HNO-Arzt

Sonographie

Die Sonographie, oder auch „Ultraschall“ genannt, ist ein bildgebendes Verfahren, das der Darstellung der inneren Organe dient. Hierbei werden von einem Schallkopf , der gleichzeitig Sender und Empfänger ist, Schallwellen einer bestimmten Frequenz ausgesendet. Diese durchdringen das beschallte Organ unterschiedlich schnell, da dieses aus unterschiedlichen Geweben zusammengesetzt ist. Über die Frequenz und die Zeit bis zum Wiedereintreffen der Schallwelle am Schallkopf lässt sich dann der „Weg“ der Schallwelle berechnen. Dieser kann schlussendlich über weitere komplexe Verrechnungen der Erzeugung eines Bildes dienen.
Das Gel, welches bei einer regulären Untersuchung auf die Schallsonde aufgetragen wird, verhindert, dass sich Luft zwischen Sonde und Hautoberfläche befindet, da es sonst zu unerwünschten Reflexionen des Schalls käme.
Die Sonographie ist ein schmerzfreies und leicht durchzuführendes Verfahren, das im Gegensatz zum Röntgen und der CT (Computertomographie) keine radioaktive Strahlung entsendet. In der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde wird der Ultraschall zur Untersuchung der Nasennebenhöhlen und des Weichgewebes im Bereich der Speicheldrüsen und des Halses genutzt.

Linkstrasse 8 / Eichhornstrasse 2 | 10785 Berlin-Tiergarten|Tel.: 030 / 451 40 15